Gesundheitsdienstleistung

Trainingszirkel, KG-Gerät (KGG) und T-RENA

Der Weg ist das Ziel.

Prävention

Trainingszirkel, KG-Gerät (KGG) und T-RENA

Zur Prävention und Unterstützung bestimmter erhaltender oder rehabilitierender Anwendungen stehen Ihnen bei uns medizinische Trainingsgeräte, Ausdauergeräte sowie weitere Übungsmöglichkeiten zur Verfügung. Sie werden von unserem qualifizierten Personal angeleitet und betreut.

Trainingsgeräte Made in Germany 🇩🇪

Unsere medizinischen Trainingsgeräte der Serie REHA-LINE 2.0 setzen neue Maßstäbe im Bereich medizinischer Krafttrainingsgeräte. Aufgrund der Kombinationsfunktionalität ermöglichen diese eine Vielzahl von Übungsvarianten und begeistern durch ihre kundenfreundliche Bedienung und unkomplizierten Einstellmechanismen.

 

Durch eine gezielte Auswahl der Geräte lassen sich sowohl Mobilität, Muskel- und Gelenkfunktionen, als auch Ausdauer, Koordination und Gleichgewicht verbessern. Unser Gerätezirkel besteht aus sechs 2-in-1 Kraftgeräten und vier unterschiedlichen Arten von Ausdauergeräten. Das Prinzip der Geräteauswahl entspricht dem Ganzkörpertraining. So trainieren Sie einfach, sicher und effektiv.

Wir bieten Ihnen unterschiedliche Optionen zum Einstieg in Ihr Gesundheitstraining.

 

Therapie

KG-Gerät (KGG)

Krankengymnastik am Gerät (KGG) ist eine aktive Behandlungsform, bei der Krankengymnastik mit Sport- und Trainingswissenschaften verknüpft wird.

Mit unseren modernen Trainingsgeräten einerseits und unserem fachlich qualifiziertem Personal andererseits können wir Ihnen diese spezielle und effektive Behandlungsmöglichkeit anbieten. Die gerätegestützte Krankengymnastik dient der Verbesserung bzw. der Normalisierung der Muskelkraft, der Kraftausdauer, der alltagsspezifischen Belastungstoleranz, sowie funktioneller Bewegungsabläufe und Tätigkeiten im täglichen Leben. Sie kann einen wesentlichen Beitrag zur Prävention von Erkrankungen des Muskel-Skelett-Apparates leisten und ist aus der Rehabilitation und Prävention nicht mehr wegzudenken.

Rehabilitation

T-RENA

Trainingstherapeutische Rehabilitationsnachsorge der deutschen Rentenversicherung

Mit dem speziellen gerätegestütztem Trainingsprogramm kann die körperliche Leistungsfähigkeit nach der Reha wieder herstellt werden. Wir unterstützen Sie!

Wann kommt T-RENA in Betracht?

  • bei Funktionseinschränkung am Haltungs- und Bewegungsapparat
  • wenn trainingstherapeutische Leistungen bereits während der medizinischen Reha mit Erfolg eingesetzt wurden
  • wenn die körperliche Leistungs- und Belastungsfähigkeit nach der Reha weiter gesteigert werden soll

 Ablauf von T-RENA

  • Beginn innerhalb von 4 Wochen (spätestens 6 Wochen) nach der Reha
  • 26 Trainingstermine (zzgl. eines individuellen Einweisungstrainings) in einer offenen Gruppe
  • maximal 12 Teilnehmer pro Gruppe
  • trainiert wird in der Regel 1-2mal pro Woche
  • eine Trainingseinheit dauert 60 Minuten
  • kann T-RENA um weitere 26 Trainingstermine verlängert werden
  • in Ausnahmenfällen kann T-RENA als Einzelleistung mit 12 Terminen und einer Dauer von je 20 Minuten durchgeführt werden

.  

Kontakt

Haben Sie Fragen?

Falls Sie Fragen haben senden Sie hier ihre Nachricht oder rufen Sie uns an

7 + 12 =